Titel und Bestleistungen in München bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften

Nur eine Woche nach den “Nordbayerischen“ fanden in der Werner von Linde Halle am Olympia Park in München die Bayerischen Hallenmeisterschaften der U18 statt.

 

Marius Laib, frischgebackener Nordbayerischer Meister im Kugelstoßen hatte sich für München einiges vorgenommen. Gleich im ersten Versuch setzte er mit 14.96m, und erneuter persönlicher Bestleistung für ihn, ein deutliches Zeichen an seine Konkurrenten. Im vierten Durchgang des Wettbewerbes gelang Nico Kaufmair, den er eine Woche zuvor noch deutlich besiegen konnte,            ein sehr guter Stoß auf 15.04m. Nachdem Marius dann aber nichts mehr zulegen konnte, musste er sich am Ende mit Platz 2 begnügen.                                                                                                          

 

Bayerische Meisterin wurde Laura Gröll in ihrer Paradedisziplin Hochsprung. Sie lieferte sich mit der ein Jahr älteren Michelle Brünig vom TSV 1860 Rosenheim einen überaus spannenden Wettkampf und siegte am Ende mit 1.67m. Die 60m Hürden musste sie wegen Zeitüberschneidung mit dem Hochsprung diesmal absagen. Hier wäre durchaus ein Podest Platz möglich gewesen, ebenso wie im Weitsprung, doch hier schied sie völlig unerwartet im Vorkampf mit 5.17m aus.                                                       

 

Im Gegensatz zu ihrer Schwester verlief es bei Carina Gröll im Weitsprung weitaus besser.
Mit einer Bestleistung von 5.00m angereist, gelang ihr gleich im ersten Durchgang ein Sprung auf 5.26m und legte im zweiten Versuch noch 5.23m nach. Eine weitere Steigerung im Finale der besten Acht auf eine Weite von 5.32m bedeuteten für Carina Platz 6.

Tolle Erfolge zum Auftakt – so kann´s weiter gehen wenn dann demnächst die jüngeren Altersklassen U16 und U14 in die Saison einsteigen.